Skip to main content

 

Wer hat die (elektrische) Zahnbürste erfunden?


Die-Geschichte-der-elektrischen-Zahnbürste-aufgeschlagenes-Buch

Die erste Version der Zahnbürste wurde bereits 3000 vor Christus entdeckt. Archäologen fanden in alt ägyptischen Gräbern kleine Stöcke, welche damals von den Völkern zur Reinigung der Zähne gekaut wurden. Somit war dies die erste „offizielle“ Zahnbürste, die in der Geschichte bekannt wurde.

Die Urform der „richtigen“ Zahnbürste, wie sie die meisten von uns heutzutage kennen, wurde erst im Jahre 1700 von „Christoph von Hellwig“ erfunden.

 


Die-Geschichte-der-elektrischen-Zahnbürste-Handzahnbürste-300x150 Im Jahre 1780 wurde schließlich von dem Engländer „William Addis“ die erste Zahnbürsten Firma gegründet. Welche die klassische Zahnbürste aus Kuhknochen und Borsten herstellte.

Als 1938 Nylon auf den Markt kam, war es erstmals möglich, eine Massenproduktion mit den zu der Zeit innovativen Nylonborsten aufzuziehen.

Die erste elektrisch Zahnbürste

 

1954 war es dann endlich soweit und die erste elektrische Version erblickte das Licht der Welt. Die Schweizer Firma „Broxo“ galt als der Gründer dieser millionenschweren Idee.

 


Die-Geschichte-der-elektrischen-Zahnbürste-Präsentation

Industrieunabhängige Studien konnten zu dieser Zeit zum ersten mal belegen, dass die elektrischen Geräte eine bessere Putzleistung an den Tag legen, als die klassische manuelle Bürste mit Handbetrieb.

Die jüngsten elektrischen Modelle ahmten die Bewegungen nach. Welche man mit der Hand beim Zähneputzen macht, nämlich eine Art „elliptische“ Schwingung.


Die-Geschichte-der-elektrischen-Zahnbürste-Oral-B-Genius-8000

Diese Varianten waren aber schwer zu führen und ihre mechanischen Bauteile ebenso anfälliger als Zahnbürsten, welche eine andere Putzbewegung ausführten.

Die letzte Generation von Bürsten mit elektronischem Antrieb wurde mit auswechselbaren Lithiumbatterien betrieben. Diese wurden aber mittlerweile restlos vom Markt verdrängt. Die mittlerweile veraltete Technik ist nur noch bei vereinzelten Geräten im unteren Preissegment anzutreffen.


Die-Geschichte-der-elektrischen-Zahnbürste-Aufsteckbürste-300x225.jpg

Die aktuellen elektronischen Modelle verfügen heutzutage alle über einen sog. „Akkumulator-Betrieb“,

welcher gewährleistet, dass das Gerät keinen direkten Kontakt zur Steckdose benötigt.

Ein großer Nachteil auch bei den aktuellen Topmodellen ist, dass der Akku fest verbaut und somit bei den meisten Modellen nicht austauschbar ist.

 


Der fest verbaute Akku dient überwiegend als Sicherheitsvorkehrung, da es z.B. beim Gebrauch in der Dusche ein enormes Gefahrenpotential darstellen würde, wenn ein direkter Kontakt zur Steckdose gegeben wäre.

 

Nachfolgend noch ein kurzes Video über die Entstehung einer normalen Handzahnbürste: